Jetzt bewerben: Ausbildung als Industriemechaniker/ -in

Industriemechaniker/-in

Durch seine breit gefächerte Ausbildung ist der Industriemechaniker nahezu in der gesamten Metallbranche ‚zu Hause‘. Ohne ihn geht in unserer heimischen Industrie gar nichts.

 

 

Bei Frage zu dieser oder vielen weiteren Ausbildungen kannst Du Dich direkt an uns wenden.

Kontakt: Julia Klimkeit; klimkeit@erfurt.ihk.de ; Telefon: 03641 3484-278

 

Das Rückrad der Metallverarbeitenden Industrie

Einer der wichtigsten Berufe für die Metallbranche ist der Industriemechaniker, in dem bundesweit jährlich mehr als 49.000 Jugendliche ausgebildet werden.

Der Umgang mit modernen Maschinen, Produktionsanlagen und Hightech-Fertigungsgeräten ist die Arbeitswelt eines Industriemechanikers. Seine Aufgabe ist es, diese Maschinen zu montieren, in Betrieb zu nehmen, sie zu kontrollieren und zu warten. Aber auch noch spannendere Aufgaben bietet dieser Beruf. Industriemechaniker lernen während ihrer Lehrzeit auch, Anlagen neu einzurichten oder umzubauen.

Das Ausbildungsspektrum ist sehr breit und erfordert Vielseitigkeit

Die Anforderungen sind anspruchsvoll und sehr vielfältig. So beherrschen ausgelernte Industriemechaniker Zerspanungs- und Fügeverfahren, können komplizierte Montage- und Schaltpläne lesen und verstehen und sind Meister wenn es darum geht, Fehler oder Störungen an Maschinen zu finden und zu beheben. Handwerkliche Präzisionsarbeit gehört ebenso dazu wie technisches, analytisches und mathematisches Verständnis. Da die Mechaniker oft auch außerhalb ihres eigenen Unternehmens in fremden Firmen als Servicekraft arbeiten, sind zudem kommunikative Fähigkeiten gefragt.

Zum 01.08.2018 trat eine neue Verordnung zum Industriemechaniker in Kraft. Ziel der Neuordnung ist es, die Digitalisierung und Vernetzung innerhalb der Arbeitswelt stärker in der Ausbildung zu verankern.

Die Ausbildung erfolgt in einer der folgenden Einsatzgebiete:

  • Feingerätebau
  • Instandhaltung
  • Maschinen- und Anlagenbau
  • Produktionstechnik

Diese Voraussetzungen sollten Sie mitbringen:

  • Technisches Verständnis
  • Manuelle Geschicklichkeit
  • Kombinationsgabe
  • Logisches Denkvermögen
  • Entscheidungsfähigkeit
  • Schnelle Auffassungsgabe
  • Teamfähigkeit
Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre
ausbildende Unternehmen: Unter “Ausbildungsbetriebe vorgestellt” (rechts) finden Sie Unternehmen, die eine Ausbildung in diesem Beruf anbieten.
Fortbildungsmöglichkeiten:
(Auswahl)
Gepr. Industriemeister/in Metall
Gepr. Technischer Betriebswirt/-in
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

IHK Erfurt

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Erfurt vertritt die Interessen von rund 64.000 Unternehmen in Nord- und Mittelthüringen gegenüber Politik und Verwaltung. Sie setzt sich dabei u.a. für eine gute Infrastruktur, maßvolle Steuersätze und weniger Bürokratie ein, fördert die Gründung von Unternehmen und die Ausbildung von Fachkräften.

Kontakt

IHK Erfurt
Arnstädter Straße 34
99096 Erfurt

Telefon: 0361 / 3484-0
Mobil:0160 9352 7752
E-Mail: info@erfurt.ihk.de