Justin stellt vor: Ausbildung zum Elektroniker für Automatisierungstechnik

 

Sehr geehrte Leser, mein Name ist Justin Kreibich, ich bin 17 Jahre alt und absolviere eine 3,5-jährige Berufsausbildung zum Elektroniker für Automatisierungstechnik. Meine Fachrichtung ist die Gebäudeautomation.

Die Ausbildung begann am 01.08.2018, so dass ich jetzt schon über ein Jahr in meinem Ausbildungsbetrieb, die TOBOL GmbH tätig bin. Die TOBOL GmbH ist ein tolles Unternehmen mit ca. 60 Mitarbeitern. Seit über 20 Jahren beschäftigt sich die TOBOL als Spezialist für Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik mit der Automatisierung großer Bauobjekte.

Abwechslungsreiche Aufgaben und große Bauwerke

Einkaufszentren, Rechenzentren, Bürogebäude und viele weitere Bauwerke gewerblicher oder industrieller Nutzung werden von der TOBOL GmbH automatisiert. Mit Hauptsitz in Leinefelde-Worbis sowie Niederlassungen in Berlin und Frankfurt am Main kümmert sich die Firma um alle Aufgaben der Automatisierungstechnik.

Die abwechslungsreichen Tätigkeiten in meinem Beruf gefallen mir am meisten. Hier einige Beispiele meiner Tätigkeiten:

  1. Schaltanlagenbau: in diesem Bereich entsteht die MSR-Anlage aus einem leeren Gehäuse. Sie wird mit allen nötigen Bauteilen zur Steuer- und Regelung versehen und verdrahtet.
  2. Montage: nun geht es direkt auf eine unserer namhaften Baustellen. Die fertiggestellten Schaltschränke werden im vorgesehenen Objekt mit allen dazugehörigen Aktoren verbaut und in Betrieb genommen.
  3. Wartung: hinzu kommt die Wartung bereits in Betrieb genommener Anlagen, bei der eine vielseitige Prüfung auf rechtmäßige Funktion stattfindet.

Dieses breite Spektrum an Aufgaben ermöglicht eine facettenreiche und aufregende Berufsausbildung. Bei TOBOL habe ich die Möglichkeit, mein handwerkliches Können unter Beweis zu stellen und eine selbstständige Arbeitsweise zu entwickeln.

Auf Messen fand ich meinen Traumjob: Elektroniker für Automatisierungstechnik

Auf den Betrieb aufmerksam geworden bin ich durch die stetige Präsenz auf Berufsorientierungsmessen für Schüler oder Studenten. Dort habe ich einen ersten Einblick in das sehr zukunftsorientierte Berufsfeld bekommen. Mein Interesse für die Elektrotechnik bewegte mich dazu, mich für mehrere Praktika und Ferienarbeit zu engagieren. Durch diese Erfahrungen kam ich zu dem Entschluss, dass dieser Beruf das Richtige für mich ist. Nach einer Bewerbung um einen Ausbildungsplatz im Betrieb wurde ich super im Team aufgenommen.

Die komplexen handwerklichen Aufgaben gepaart mit einer sehr interessanten theoretischen Ausbildung in der Elektrotechnik bringt mir jeden Tag erneut viel Spaß an meinem Beruf. Am meisten gefällt mir in meinem Ausbildungsbetrieb das großartige Arbeitsklima, welches mir sofort ein Zugehörigkeitsgefühl gab.

Logisches Denken gepaart mit handwerklichen Können

Um Automatisierungselektroniker zu werden, benötigt es auf alle Fälle ein handwerkliches Interesse, gewisse Fähigkeiten und Eigenschaften. Diese sind beispielsweise logisches Denken, ein technisches Verständnis für mechanische und elektrische Vorgänge, sowie Lernbereitschaft und Teamfähigkeit. Fingerfertigkeit ist hier äußerst gefragt.

Allen, die mit dem Gedanken spielen, einen Schritt in dieses spannende, aufstrebende Berufsfeld zu gehen, kann ich nur raten, ein Praktikum zu absolvieren. So könnt ihr eigene Erfahrungen sammeln, neue Aufgaben meistern und euch selbst ein Bild des interessanten Berufs zu machen. Erst dann sollte man die Entscheidung treffen, ob dieses Arbeitsfeld das Richtige ist.

 

Du suchst noch mehr Erfahrungsberichte über die Ausbildung zum Elektroniker? Dann klick dich durch unsere Website und lies dir zum Beispiel To-Kenneth´s Blogbeitrag zu seinem Ausbildungsalltag durch!

Steckbrief zum Beruf

Elektroniker für Automatisierungstechnik

allgemeine Angaben

  • Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre
  • Auszubildende bundesweit: 724
  • Auszubildende in Thüringen: 123

Angaben zur IHK Erfurt*

  • Anzahl der Ausbildungsbetriebe: 24
  • Anzahl der Auszubildenden: 98
  • Berufsschulstandorte*: Eisenach

(*Die obigen Angaben beziehen sich auf den Einzugsbereich der IHK Erfurt, Stand: 2019)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

IHK Erfurt

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Erfurt vertritt die Interessen von rund 64.000 Unternehmen in Nord- und Mittelthüringen gegenüber Politik und Verwaltung. Sie setzt sich dabei u.a. für eine gute Infrastruktur, maßvolle Steuersätze und weniger Bürokratie ein, fördert die Gründung von Unternehmen und die Ausbildung von Fachkräften.

Kontakt

IHK Erfurt
Arnstädter Straße 34
99096 Erfurt

Telefon: 0361 / 3484-0
Mobil:0160 9352 7752
E-Mail: info@erfurt.ihk.de