Max stellt vor: Ausbildung zum Medientechnologen

Das Gestalten am PC ist das Eine, aber das Herstellen eines Produktes etwas ganz anderes. Mein Name ist Max Schuchardt und ich absolviere eine Ausbildung zum Medientechnologen Druck bei der Thüringer Papierwarenfabrik C. Schröter in Mühlhausen. Wir sind eine Etikettendruckerei und fertigen mit Sieb-, Offset-, Flexo- und Digitaldruck Etiketten für unterschiedlichste Branchen.

Eigentlich wollte ich Mediengestalter werden, aber als ich mich über diesen Beruf informiert habe, bin ich auf den Medientechnologen aufmerksam geworden. Als Medientechnologe bin ich für die Herstellung der Etiketten zuständig, die meine Kollegen am PC gestaltet haben. Ich muss die Maschine je nach Auftrag rüsten und entsprechend einstellen. Sobald sie läuft, muss ich sie permanent überwachen und immer wieder die Qualität der Etiketten überprüfen. Am Ende habe ich hochwertige Etiketten gedruckt und darauf bin sehr stolz!

Am meisten gefällt mir die Vielfältigkeit des Produktes. Jeder Auftrag ist anders und somit stehe ich immer wieder vor neuen Herausforderungen. Ich muss mich zwar oft selbst unter Beweis stellen, aber dadurch wird es auch nie langweilig.

Mein Weg in meine Ausbildung

Durch die Agentur für Arbeit bin ich auf die Thüringer Papierwarenfabrik C. Schröter aufmerksam geworden. Besonders fasziniert hat mich, dass hier mit vier verschiedenen Drucktechniken gefertigt wird. Das können nur wenige Druckereien. Dadurch habe ich die Möglichkeit, nicht nur eine Drucktechnik von der Pike auf zu lernen, sondern bin nach meiner Ausbildung flexibel einsetzbar.

Wie überall musste ich auch bei C. Schröter meine schriftliche Bewerbung abgeben. Dann habe ich eine Einladung zu einem Gespräch bekommen, in dem mir ein Praktikum angeboten wurde. Nach dem Praktikum war ich mir sicher, dass ich diesen Beruf erlernen will. Mir wurde auch sofort ein Ausbildungsvertrag angeboten.

Momentan befinde ich mich im zweiten Ausbildungsjahr. In der Berufsschule in Pößneck lernen wir die Drucktechnik in der Theorie kennen und durch Zusatzlehrgänge erweitern wir unser Wissen ständig. C. Schröter übernimmt dabei alle anfallenden Kosten. Im Betrieb erlerne ich das praktische Wissen, das ich für den Job brauche. Jede Druckmaschine hat dabei so ihre Eigenheiten, die man beherrschen muss. Meine Kollegen sind aber als Ansprechpartner immer für mich da.

Grundsätzlich kann ich den Beruf nur empfehlen. Man muss flexibel und belastbar sein. Im Job zählen vor allem Qualität, d.h. man braucht einen Sinn für Farben und ein gutes Auge. Außerdem darf man keine Angst vor Maschinen, sowie Lacken, Farben, Papier und Folien haben.

Und danach?

Nach der Ausbildung zum Medientechnologen kann ich noch verschiedene Weiterbildungen machen. Als staatlich geprüfte Techniker für Druck- und Medientechnik oder als Industriemeister für Printmedien wäre ich für das Planen, Organisieren und Überwachen der Druckprozesse verantwortlich. Auch ein Studium mit Schwerpunkt Druck- und Medientechnik oder Medienproduktion ist mit der Ausbildung möglich. Also stehen mir alle Türen offen.

Steckbrief zum Beruf

Medientechnologe/-technologin Druck

allgemeine Angaben

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Auszubildende bundesweit: 2.085
  • Auszubildende in Thüringen: 59

Angaben zur IHK Erfurt*

  • Anzahl der Ausbildungsbetriebe: 14
  • Anzahl der Auszubildenden: 36
  • Berufsschulstandorte: Pößneck
  • (* Die Angaben beziehen sich auf den Einzugsbereich der IHK Erfurt, Stand: 2018)

Interessiert dich der Beruf und du willst mehr dazu wissen? Dann lass gern einen Kommentar da oder nimm ganz einfach über unser Formular Kontakt zu uns auf.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Du hast Fragen rund um die Kampagne oder das Thema Ausbildung? Ruf uns gerne an:

0160 9352 7752

Kontakt

IHK Erfurt
Arnstädter Straße 34
99096 Erfurt

Telefon: 0361 / 3484-0
E-Mail: info@erfurt.ihk.de