Situation bei Prüfung

Prüfungsangst, Lernstress und Corona

Wie wir die Abschlussprüfung 2020 erlebt haben

PRÜFUNG – Was für ein angsteinflössendes Wort oder? Wir haben uns mal umgehört und keinen Azubi gefunden, der keinen Bammel vor seiner Abschlussprüfung hat. In diesem Jahr kommt zu all dem Glück noch eine zweite Hürde dazu: Corona. Wir haben euch begleitet, auf eurem Weg vor und nach der Prüfung. Heute sind wir im Gespräch mit der Auszubildenden Kauffrau für Marketingkommunikation Anne, die den kompletten Juni im Prüfungswahn war. Im heutigen Blogbeitrag reden wir über die Prüfungssituation während der Pandemie, welche Tipps & Tricks wirklich bei Prüfungsangst helfen und warum wir eigentlich gar keine Angst haben müssen. Alle Tipps & Tricks findet ihr nochmal ausführlich auf unserem Instagram Kanal @samehere_squad.

Kannst du uns kurz erklären wie dein Prüfungstag abgelaufen ist?

“Wir haben unsere erste Abschlussprüfung in der Messe Chemnitz geschrieben. Hier hat man viel mehr die Corona-Pandemie gespürt als bei unserem zweiten Standort. Überall auf dem Parkplatz waren Sicherheitsleute unterwegs, die uns unfreundlich ermahnten, wenn wir mehr Abstand halten sollten. Alle waren in einer großen Traube, vor dem Gebäude versammelt und wurden im 15-Minuten-Takt in die Räumlichkeiten gelassen. Zum Betreten der Räumlichkeit mussten wir eine Maske tragen bis wir in der großen Messehalle angekommen waren. Hier werden sicher sonst sogar Autos vorgestellt, die Messehalle war riesengroß. Wir waren rund 100 Menschen in fünf Reihen mit Tischen, die 1,50 meter auseinander standen.”

Hattest du besondere Auflagen, die du erfüllen musstest?

“Beim Eintreten in das Gebäude mussten wir ein “Corona-Schreiben” abgegeben, dieses beinhaltetet das wir versicherten kein Corona zu haben und auch nicht wissentlich im Kontakt mit einem Corona-Kranken gestanden haben. Wir wurden zum Beginn der Prüfung nochmal kurz informiert, sonst hatten wir keine weiteren Auflagen, an die wir uns halten mussten. Außer natürlich, dass wir eine eine Maske beim Verlassen der Räumlichkeiten tragen mussten, z.B. beim auf Toilette gehen.”

Durftet ihr nur einzeln auf Toilette gehen?

“Zum Glück durften auch mehrere Personen auf Toilette gehen, trotzdem stand auch hier ein “Türsteher”, der das ganze Geschehen beobachte. Ich frage mich noch heute, wie viele wohl wirklich auf Toilette sein durften.”

 

Wir haben dir ein paar Tipps vor der Prüfung zukommen lassen, welcher Tipp hat dir am meisten geholfen?

“Am meisten hat mir euer erster Tipp geholfen, ich glaube das ist der schwerste Tipp von allen aber durch diesen bin ich deutlich lockere in die Prüfung gegangen. Ich habe mich schon vor der Prüfung mit der Situation vertraut gemacht und mir einen Plan zum Lernen erstellt. Ich hatte genaue Zeiten zum lernen und Pausen, die ich immer eingehalten habe. Außerdem habe ich in Etappen gelernt: Ich hatte ein Minimum, welches ich an einem Tag schaffen musste und eine maximal Grenze, darunter oder darüber bin ich nicht gegangen. So habe ich mich produktiv und nicht gestresst gefühlt. – Zumindest meistens.”

Was hast du gemacht, um deine schlechten Gedanken vor der Prüfung loszuwerden?

“Kurz vor der Prüfung habe ich nur noch tief durchgeatmet und mich auf meine Atmung konzentriert. Ich habe probiert alles um mich auszublenden und nur meiner Atmung zu folgen. Aber das alleine hätte nichts gebracht. Ich habe mir Wochen vor der Prüfung eine zeitlang freigenommen und mich genau mit dem Thema Prüfungsstress beschäftigt aber ohne zu lernen, sondern allein damit, meine Worst-Case-Szenarien zu verbannen und mir positive Gedanken zu machen. ”

Hast du dich nicht schlecht gefühlt, weil du in der Zeit nicht gelernt hast?

“Am Anfang habe ich mich schlecht gefühlt, ja. Außerdem habe ich oftmals während der kompletten Prüfungsvorbereitung gedacht, dass ich zu wenig lerne aber im Nachhinein bin ich froh darüber, mir Zeit für mich genommen zu haben. Denn am Ende kann ich in der Prüfung sitzen und jede Frage wissen, wenn ich dann aber ein Blackout bekomme, bin ich trotzdem durchgefallen. Ich glaube mein eigenes Bauchgefühl muss genauso stimmen, wie mein Wissen.”

Was hat dich am meisten an der Prüfungszeit genervt?

“Ganz klar: Unser Klassenchat. Sobald Leute ihre Panik oder Fragen, die sie nicht konnten im Klassenchat geteilt haben, habe ich auch Panik bekommen. Irgendwann habe ich ihn einfach auf stumm geschalten.”

Und bringen Buttermilch und Nüsse wirklich was bei Prüfungsangst?

“Ihr hattet ja gesagt, ich solle davor nichts Fettiges oder Ähnliches essen. Tatsächlich habe ich vor den Prüfungen kaum was gegessen, nur Obst und Gemüse. Aber ein Tag davor habe ich mit meinen Klassenkameraden eine fettige Pizza gegessen und das war die beste Entscheidung überhaupt! Leider muss ich sagen, dass mir die Buttermilch nichts geholfen hat, im Gegenteil mir wurde von ihr eher schlecht. Nüsse helfen, jedoch ist es nicht das leiseste Essen während der Prüfung.”

Was würdest du jedem Prüfling empfehlen?

“Setze dich schon weit vor der Prüfung mit dem Thema auseinander. Die beste Vorbereitung bringt dir nichts, wenn du dann einen Blackout bekommst. Ich glaub das Gefühl spielt eine große Rolle – also glaub an dich!”

 

Wir danken Anne für ihre spannenden Erzählungen zum Thema Prüfung. Ach übrigens: Wer sich jetzt denkt: “Alles schön und gut aber hat sie die Prüfung nun bestanden?” JA, hat sie und ist jetzt glückliche Facharbeiterin. Wir wünschen euch allen eine erfolgreiche Prüfungszeit und denkt dran: Prüfungsangst ist nicht schlimm, weil sie euch zu Höchstleistungen bringt und ihr den Fokus bewahrt. Panik solltet ihr aber in jedem Fall vermeiden!

 

1 Kommentar
  1. Avatar
    Michael sagte:

    Ich beneide in diesem Jahr niemanden der seinen Abschluss machen musste. Auch die Bewerbungen waren ja deutlich eingeschränkt und teilweise kaum möglich. Daher wünsche ich allen in diesem Jahr besonders viel Erfolg und Glück bei Prüfungen, Abschlüssen und dem Start in die Ausbildung.

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

IHK Erfurt

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Erfurt vertritt die Interessen von rund 64.000 Unternehmen in Nord- und Mittelthüringen gegenüber Politik und Verwaltung. Sie setzt sich dabei u.a. für eine gute Infrastruktur, maßvolle Steuersätze und weniger Bürokratie ein, fördert die Gründung von Unternehmen und die Ausbildung von Fachkräften.

Kontakt

IHK Erfurt
Arnstädter Straße 34
99096 Erfurt

Telefon: 0361 / 3484-0
Mobil:0160 9352 7752
E-Mail: info@erfurt.ihk.de